Bambu World, Bambus Welt, Mundo do Bambu
Bambus Informationen Weltweit
Bambus
< zurueck | weiter >

Arten & Sorten von Bambus



> Bambus Arten & Sorten
> Bambus Lexikon Deutschland
> Winterharte Bambus
> Geschichte des Bambus
> Neues ueber Bambus Weltweit


Alle Arten und Sorten
   

Bambus Phyllostachys vivax Aureocaulis

 
Phyl. vivax 'Aureocaulis'
 

Die Botaniker entwickelten eine Systematik, nach der alle Pflanzen eingeteilt werden. Diese wurde vor langer Zeit von dem schwedischen Gelehrten Linnè aufgestellt. In dieser Systematik gehört Bambus in die FAMILIE der Gräser (Poaceae).

Ein Beispiel: Phyllostachys vivax 'Aureocaulis'

Phyllostachys ist die GATTUNG
(Fargesia wäre eine andere Gattung)

vivax ist die ART

'Aureocaulis' ist die SORTE

Die meisten Pflanzen werden auf Grund ihrer Blüten und Erbanlagen bestimmt. Beim Bambus ist das schwierig, weil er so selten blüht. Wann immer eine Pflanze blüht freut sich der Pflanzenfreund, nicht so beim Bambus.

Wir unterscheiden zwei Hauptgruppen. Zum einen die horstbildenden Bambusse, zum anderen die ausläuferbildenden Bambusse. Zu den horstbildenden Bambussen gehören die meisten der tropischen Bambusse aber auch unsere bekannten Fargesien, Fargesia nitida und Fargesia murielae und deren Nachkommen.

Phyllostachys gehören in die Gruppe der ausläuferbildenden Bambusse. Ebenso alle halbhohen und die bodendeckenden Bambusse. Um ein ungehindertes Ausdehnen zu vermeiden, ist der Einbau einer Rhizomsperre angebracht.

Wie bereits erwähnt gehört Bambus zu den Gräsern. So kommt es, daß man, auch bei 20 Metern Höhe noch von Halmen und nicht von Stämmen spricht. Manche dieser "Gräser" sind nur eine handbreit hoch (Pleioblastus pygmaeus), andere wiederum (Phyllostachys viridiglaucescens) überschreiten selbst bei uns in Deutschland die 10 Meter Grenze.

Bambusse kommen in ihrer endgültigen Stärke aus dem Boden, sie haben kein nachträgliches Dickenwachstum. Man kann es sich vorstellen wie eine Teleskopantenne, die zusammengesteckt ist und sich beim Herausziehen elongiert. Bambusse wachsen innerhalb von zwei Monaten auf ihre volle Lebensgröße. Sie werden allenfalls im oberen Bereich noch etwas voller im Laub. Ein Bambushalm hat in der Regel eine Lebensdauer von fünf bis sieben Jahre. Danach verbleichen sie, werden trocken und sterben ab.

In unserer Sortengalerie finden Sie aus den etwa 47 Arten und nahezu 1100 Sorten eine Auswahl der winterharten Bambusse, die aufgrund ihres Wuchscharakters, ihrer Schönheit und ihrer Winterhärte für unsere Gärten geeignet sind. Sollten Sie bei einigen beschriebenen Arten und Sorten keine Bestellmöglichkeit finden, so sind diese Sorten nicht oder nur in kleinen Stückzahlen lieferbar. Sind Sie auf der Suche nach Raritäten? Dann mailen Sie uns Ihre Anfrage. Unser Bambusgarten beherbergt viele weitere Sorten, die wir nicht alle aufgeführt haben.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Ihnen
das BambusCentrum Deutschland

Fonte: http://www.bambus.de/sorten.html

Das Bambus-Lexikon in Deutsch und Englisch

Das Bambus-Lexikon wurde als frei zugängliche Datenbank nach einer Idee von Fred Vaupel 2005 erstellt und erarbeitet. Mit dem Bambuslexikon und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach wenigen Jahren dieser Höhe erreicht und in dieser Region nach ca. 8 Jahren mehr als 8 Meter hoch wird.

Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Bitte per Email senden an:  FV@bambus-lexikon.de

Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.


Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder spinnt) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland.

Das Bambus-Lexikon ist ein privates Lexikon. Lediglich die laufenden Hostingkosten werden vom Bambus-Informationszentrum in 31275 Lehrte-Steinwedel, Ramhorster Str. 1-2 gesponsert.   www.bambus-info.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

Fonte: http://www.bambus-lexikon.de/560.html


Bahia Tropical Garden, topische Natur erleben
Natur Eleben


Bambus Welt - Mundo do Bambu - Bamboo World
Infos: tropicalgarden@web500.com.br
WebDesign & Marketing by web500.com.br